Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Wilhelmshaven

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Seeschleuse

Die Seeschleuse in Wilhelmshaven

Seeschleuse

Geschichte

Die ersten Planungen für den Bau der 4. Einfahrt und der Seeschleuse gehen auf das Jahr 1917 zurück. In Wilhelmshaven wurden bereits in den Jahren 1871, 1886 und 1909 Einfahrten zu den Hafenanlagen erbaut, die jedoch alle nicht den nautischen und schiffstechnischen Erfordernissen entsprachen. Die Arbeiten zum Neubau der Schleuse begannen im Jahr 1936, bis zum Ende des zweiten Weltkrieges wurde eine Kammer der Schleuse fertiggestellt. Eine Inbetriebnahme der Schleuse konnte kriegsbedingt nicht mehr erfolgen.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Anlage durch die Siegermächte zwischen 1947 und 1949 demontiert und gesprengt. Erst nach dem Beschluss zur erneuten Stationierung von Marineeinheiten in Wilhelmshaven im Jahr 1955 wurden Überlegungen angestellt, die Schleusenanlage wieder aufzubauen. Da die Schleusenkammern die Zerstörungen nach dem Krieg weitestgehend unbeschädigt überstanden hatten, wurde die Seeschleuse mit dem Neuen Vorhafen zwischen 1957 und 1964 wieder aufgebaut.

Die Seeschleuse Wilhelmshaven sowie der Neue Vorhafen sind Anlagen der Marine und unterstehen dem Bundesministerium für Verteidigung. Die Aufgaben zum Neubau und zur Unterhaltung der Marineanlagen sind gemäß §87b des Grundgesetzes der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes übertragen worden. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Wilhelmshaven nimmt diese Aufgaben vor Ort wahr. Auch der Betrieb der Seeschleuse wird vom WSA durchgeführt.

Abmessungen

Die Seeschleuse Wilhelmshaven ist eine Doppelschleuse und verbindet die Jaderegion mit den inneren Hafenbereichen und dem Ems-Jade-Kanal. Der Wasserstand im Binnenhafen wird über die Seeschleuse geregelt. Die Schleuse hat folgende Abmessungen und technischen Daten:

Schleusenkammer
Länge zwischen den Schleusentoren: 390 m
Breite zwischen den Kammerwänden: 60 m
Breite zwischen den Schwimmfendern: 57 m
Breite der Schleuseninsel: 90 m
Schleusenkammersohle: NN - 15,65 m
Kajenhöhe: NN + 3,45 m
Drempelhöhe: NN - 13,65 m
Kammerwandhöhe: 19,10 m
Wassertiefe über Drempel: 14,75 m u.mittl.Hafenwst. = SKN - 11,45 m
Schleusentore
Länge: 60 m
Höhe: 20 m
Breite: 10 m
Gewicht: 1700 t