Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Wilhelmshaven

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Unterhaltungsarbeiten auf der Insel Minsener Oog

Strombauwerke Minsener Oog

Übersicht Minsener Oog
Minsener Oog ist das Ergebnis jahrzehntelanger Strombauarbeiten, die bereits um die Jahrhundertwende vom Strombauressort der Marinewerft in Wilhelmshaven begonnen wurden. Ziel war und ist es, im Bereich der Jademündung die Wanderung von Sandmassen in östliche Richtung durch ein umfangreiches System von miteinander verbundenen Dämmen und Buhnen zu unterbinden. Der wandernde Sand soll möglichst im Bereich der Strombauwerke eingefangen und ein Eintrieb in das Fahrwasser der Jade verhindert werden.Das Buhnen- und Dammsystem der Insel Minsener Oog hat eine Gesamtlänge von rd. 11.000 m, davon sind rd. 8.000 m mit einer kompletten Gleisanlage und 6 Weichen für die Inseleisenbahn ausgestattet. Diese Buhnen und Dammkonstruktionen bedürfen einer regelmäßigen Überwachung, Wartung und Instandsetzung, da sie den Naturgewalten, dem Seegang und den Gezeitenströmungen voll ausgesetzt sind.

Das Wasser- und Schifffahrtsamt Wilhelmshaven muss jährlich Beträge in Millionenhöhe aufwenden, um Bestand und Wirkung der Strombauwerke auf Minsener Oog zu erhalten.
Stützpunkt Minsener Oog

Unterkunft Minsener Oog
Personal und Unterhaltungsgeräte des Außenbezirkes Wilhelmshaven sind in auf Pfählen stehenden Unterkünften hochwassergeschützt untergebracht.

Trotz der aufgabenbedingten technischen Einrichtungen und Aktivitäten ist die künstliche Insel Minsener Oog zu einem bedeutenden Brut- und Raststandort vieler See- und Singvögel geworden. In den Unterkünften der Wasserbauer sind daher seit vielen Jahren Naturschutzwarte, die sich der ornithologischen Forschung widmen, ständige Gäste.
Brutstätte Minsener Oog